Haende mit Altersflecken
meine Pflege

Altersflecken – nicht schön, aber meistens harmlos

Wie entstehen diese Pigmentflecke eigentlich und was kannst du dagegen tun?

von Beate Werthschulte (Kommentare: 0) , Foto: ©weerapat1003 - stock.adobe.c

Die gute Nachricht zuerst: in den allermeisten Fällen sind die so genannten Altersflecken aus gesundheitlicher Sicht harmlos und kein Grund, sich Sorgen zu machen.

Wenn du bereits älter als 40 oder 50 Jahre bist, hast du vielleicht selbst schon den einen oder anderen dieser braunen Flecke im Gesicht oder auf deinen Händen oder Unterarmen entdeckt. Meistens treten sie etwa ab dem 40. Lebensjahr auf, bei Menschen ab dem 60. Lebensjahr nimmt die Häufigkeit deutlich zu, übrigens bei Frauen und Männern gleichermaßen.

Was ist die Ursache für das Entstehen der Flecken?

Altersflecken sind bräunliche Pigmentveränderungen der Haut, die im Laufe der Jahre durch häufige Sonnenbestrahlung entstehen können. Da unser Gesicht und unsere Hände besonders oft der Sonne ausgesetzt sind, entstehen die Flecken bevorzugt dort. Manche sind ganz klein, andere einige Zentimeter groß, sie verblassen – anders als Sommersprossen – im Winter in der Regel nicht. Neben zu viel Sonne kann auch eine genetisch bedingte Veranlagung zu Altersflecken führen. Und wenn du besonders helle Haut hast, neigst du möglicherweise eher dazu, solche Flecken zu bekommen, als Menschen mit dunkler Haut.

Sollte ein Hautarzt Altersflecken begutachten?

Auch wenn Altersflecken normalerweise ungefährlich sind, raten Hautärzte dazu, sie in regelmäßigen Abständen – etwa alle zwei Jahre – begutachten zu lassen, um auf der sicheren Seite zu sein. Es kann natürlich nicht völlig ausgeschlossen werden, dass Altersflecken doch im Laufe der Zeit einmal bösartig werden. Dein Hautarzt kann schnell feststellen, ob deine Flecken harmlos sind oder ob es sich möglicherweise um eine Vorstufe von Hautkrebs handelt. Falls es notwendig ist, wird er dazu eine Gewebeprobe entnehmen. Übrigens empfehlen Hautärzte, jede Hautveränderung grundsätzlich fachärztlich untersuchen zu lassen.

Vita Natura empfiehlt

Was kann man gegen Altersflecken tun?

Wenn dein Arzt festgestellt hat, dass deine Flecken harmlos sind, besteht – zumindest aus medizinischer Sicht – kein Grund, etwas dagegen zu unternehmen. Allerdings empfinden viele Betroffene, Frauen häufiger als Männer, ihre Altersflecken als störend. Flecken im Gesicht werden mit einem stark deckenden Makeup nahezu unsichtbar, diese Methode eignet sich allerdings nicht unbedingt für Flecken an den Händen. Hier können Bleichcremes, die du in der Apotheke kaufen kannst, helfen. Sie enthalten beispielsweise einen Extrakt aus Brunnenkresse oder Vitamin C, dadurch sollen die Flecken aufgehellt werden. Hautärzte geben allerdings zu bedenken, dass solche Cremes nicht von jeder Haut vertragen werden. Außerdem solltest du viel Geduld haben, wenn du eine Bleichcreme verwendest, denn erste Ergebnisse siehst du erst nach einigen Wochen Behandlungsdauer. Du kannst deine Flecken auch beim Hautarzt mit dem Laser behandeln und entfernen lassen. Zwei bis drei Sitzungen sollen notwendig sein, die in der Regel nicht von den Krankenkassen bezahlt werden. Nach einer solchen Behandlung ist es wichtig, dass du einige Wochen lang die Sonne meidest.

Was lässt sich vorbeugend tun?

Die beste Vorbeugung gegen Altersflecken besteht darin, die Haut vor Sonnenstrahlen zu schützen. Auch im Spätsommer sind die Sonneneinstrahlungen nicht zu unterschätzen. Auch hier gilt die Regel, wann immer du in die Sonne gehst, eine Sonnenschutzcreme mit einem mittleren (LSF 15 - 30) oder hohen (LSF 30 - 50) Lichtschutzfaktor zu benutzen. Ein guter Sonnenschutz senkt übrigens auch dein Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Bei der Wahl des Sonnenschutzmittels solltest du darauf achten, dass es nicht nur gegen UVB-Strahlen, sondern auch gegen UVA-Strahlen schützt. Und auch wenn du am liebsten während des gesamten Jahres schön braun sein möchtest, raten Hautärzte dazu, Solarien besser zu meiden – zur Vorbeugung gegen Altersflecken und Hautkrebs gleichermaßen.

 

Dieser Artikel von mir könnte dich auch interessieren: Die Haut im Fokus – Gute Pflege ist wichtig – damit deine Haut sich wohlfühlt

Hinterlasse eine Antwort

meine gesunde Post

Abonniere hier unseren Newsletter

* Pflichtfelder

Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Beate Werthschulte

Mein Name ist Beate Werthschulte. Ich bin PR-Beraterin und Journalistin und mit Herz und Seele Düsseldorferin. Ein guter Grund, für die größte Tageszeitung der Stadt zu schreiben. Gesundheit, Fitness und ein gepflegtes Äußeres gehören für mich zusammen – das möchte ich in meinen Blog-Beiträgen zeigen.

mehr lesen

Über uns

Hier erfährst du mehr über unser Autorenteam

 

Vita Natura Shop

Unsere Produkte im Überblick